AREXAL® - Kristalline Dichtungsschlämme (Pulver)

Produktinformationen "AREXAL® - Kristalline Dichtungsschlämme (Pulver)"

Unsere AREXAL® Kristalline Dichtungsschlämme sind ein innovatives Produkt für die dauerhafte Abdichtung von Bauten und Bauwerken. Als Hersteller haben wir uns auf die Produktion und Entwicklung von hochwertigen, kristallinen Abdichtungsschlämmen spezialisiert, die höchste Ansprüche an Qualität und Nachhaltigkeit erfüllen.

Unsere Kristalline Dichtungsschlämme dringen tief in das Mauerwerk ein und bilden dort eine permanente, kristalline Struktur, die das Eindringen von Feuchtigkeit effektiv verhindert. Dabei sind unsere Produkte nicht nur besonders effektiv, sondern auch äußerst umweltfreundlich und sehr einfach zu verarbeiten. Wände abschleifen, anrühren, 2x nacheinander aufstreichen, fertig.


Produktbeschreibung

AREXAL®-Dichtungsschlämme ist ein zementgebundenes Flächenabdichtungsmittel zur Abdichtung gegen Erdfeuchtigkeit und Druckwasser mit Tiefenwirkung. Mit entsprechender Auftragsstärke kann die AREXAL®-Dichtungsschlämme auch als Druckwasserdichtung eingesetzt werden. Die AREXAL®-Dichtungsschlämme ist dicht und resistent insbesondere gegen aggressive Wässer.

AREXAL® -Dichtungsschlämme haftet auf nahezu allen gereinigten mineralischen Untergründen hervorragend. Durch die hohe Biegezugfestigkeit ist die Rissgefahr bei AREXAL®-Dichtungsschlämme stark reduziert. In Verbindung mit den Produkten, AREXAL®- Pro-Beton oder AREXAL®-Pro-Ziegel. erzielt man mit der AREXAL®-Dichtungsschlämme eine große Tiefenwirkung, die bauschädlichen Salze werden durch dieses Verfahren verkapselt.

Anwendungsgebiete

AREXAL®-Dichtungsschlämme ist ein gebrauchsfertiges, hydraulisch abbindendes Oberflächendichtungsmittel. Es dient zur Abdichtung gegen Druckwasser und Feuchtigkeit für Neu- und Altbauten, im Innen- und Außenbereich, in Feuchträumen, Schwimmbädern, Wasserbehältern, Tiefgaragen, Tunneln, Schächten,  Porenbetonsteine und ähnlichem. Es wird als nachträgliche Abdichtung von Kellern, Stützmauern, Klärgruben usw. eingesetzt.

Wirkungsweise (Eigenschaften)

AREXAL®-Dichtungsschlämme härtet zu einer wasserundurchlässigen Flächenabdichtung aus. Dichtungsschlämme ist physiologisch unbedenklich und kann auch im Trinkwasserbereich eingesetzt werden.

Prüfzeugnisse

Untersuchungsbericht Nr. 7931 der Technischen Universität München. Gutachten des Staatlichen Hygieneinstitutes der Freien Hansestadt Bremen zum bakteriologischen Verhalten von AREXAL®-Dichtungsschlämme. Untersuchungsbericht der eidgenössischen Materialprüfungs- und Versuchsanstalt (EMPA) zur Trinkwasserverträglichkeit von AREXAL®-Dichtungsschlämme.

Materialbasis Pulver: mineralische Bindemittel; Zuschläge und Dichtungszusätze
Aussehen hellgrau
Verarbeitungszeit ca. 30 Minuten
Festigkeiten (nach 28 Tagen):
Druckfestigkeit 40,0 N/mm2
Biegezugfestigkeit 6,0 N/mm2
Dynamischer E-Modul 2,59 x 104 N/mm2
Haftzugfestigkeit 1,2 N/mm2
Diffusionswiderstandszahl μH2O = 25,4
Verbrauch ca. 2 kg je m2 und mm Schichtstärke
Lagerfähigkeit ca. 6 Monate
Lieferform 25 kg/Sack mit Polyeinlage

Verarbeitungshinweise

Abdichtung von Mauerwerk und Beton gegen Bodenfeuchtigkeit, Druck-, Stau- und Grundwasser. Die Mauern sind voll fügig herzustellen. Nester im Beton oder Fehlstellen im Mauerwerk sind mit Mörtel der Mörtelgruppe II unter Zugabe von AREXAL®-liquid X auszugleichen. Vorhandene Abstandhalter, auch Sternspreitze sowie Rödeldrähte sind 1,5–2 cm auszustemmen und mit dem gleichen Mörtel zu verspachteln. Vor Einbringung Hohlkehle sind die Haftflächen mit AREXAL®-Dichtungsschlämme satt vorzustreichen. Abzudichtende Betonflächen müssen porenoffen und frei von sämtlichen Verschmutzungen wie Schalölrückständen und Zementresten sein. AREXAL®-Dichtungsschlämme ist mit Wasser bis zur Spachtel- oder Schlämmkonsistenz verdünnt in 2–3 Anstrichen oder Spachtelungen auf den Untergrund aufzutragen. Ein neuer Schlämmanstrich ist erst aufzubringen, wenn der vorhergehende abgebunden hat. Die Gesamtstärke der Schlämmschicht von mindestens 2 mm soll erreicht werden. Stark saugende Untergründe sind vorzunässen, frisch aufgebrachte Schlämmschichten sind vor Sonnen einstrahlung und Zugluft zu schützen.

Nachträgliche Horizontal- oder Vertikalabdichtung gegen Wand- und Bodenfeuchtigkeit

Loser Putz und Farbanstriche sind zu entfernen. AREXAL®-Dichtungsschlämme wird 1–2mal satt aufgetragen, wobei die Imprägnierung aufgesogen, jedoch noch nicht abgetrocknet sein darf, wenn die nächste Imprägnierung erfolgt. Bei starker Durchfeuchtung sind u.U. an diesen Stellen noch mehrere Imprägnierungen vorzunehmen. Ein Sack Dichtungsschlämme ist mit ca. 5,5 l Wasser intensiv zu durchmischen. Der erste Anstrich mit der ArexA-Dichtungsschlämme sollte auf einer vorbefeuchteten Fläche erfolgen. Danach sollte die Dichtungsschlämme in einer dünneren Konsistenz als Haftgrund aufgestrichen werden.

Verbrauch an Dichtungsschlämme bei Betonabdichtungen

Nach kurzem Anziehen der ersten Schicht erfolgt der zweite Anstrich mit den Dichtungsschlämmen in normaler Konsistenz. Nach Anziehen der zweiten Lage Dichtungsschlämme höchstens nach 6 Stunden, spätestens nach 3 Tagen muss die zweite Lage der Dichtungsschlämme aufgestrichen oder aufgespachtelt werden. Es ist darauf zu achten, dass Lunkerstellen voll ausgefüllt sind (keine Lufteinschlüsse). Je nach Feuchtigkeits- bzw. Wasserbelastung ist es u.U. notwendig, eine weitere Schlämmschicht aufzutragen, um eine undurchlässige Dichtungsschicht zu bekommen (Verbrauch siehe Diagramm). Bei sämtlichen Zwischenlagen ist vor Aufbringen der nächsten Lage ein vorheriges Vornässen erforderlich. Wenn auf die AREXAL®-Dichtungsschlämme ein Putzsystem (z.B. AREXAL®-Sanierputz weiss-System) aufgebracht werden soll, sollte dies am besten in einem Arbeitsvorgang, gleich nachder Abdichtung geschehen, da die Dichtschlämme keine Feuchtigkeit mehr aufnimmt und der Sanierputz sonst schwerer aufzutragen ist.

Sicherheitsratschläge

AREXAL®-Dichtungsschlämme wirkt aufgrund ihrer Alkalität ätzend! Die angeordneten Schutzmaßnahmen der chem. Berufsgenossenschaft sind unbedingt einzuhalten. Mit Handschuhen und Schutzbrille arbeiten. Nach Hautkontakt umgehend einen Arzt aufsuchen. Zum besseren Schutz der Hände sind diese mit einer Hautschutzcreme einzucremen. Materialspritzer auf der Haut sowie im Auge sofort mit viel Wasser ausspülen.

Technische Daten

AREXAL®-Dichtungsschlämme wirkt aufgrund ihrer Alkalität ätzend! Die angeordneten Schutzmaßnahmen der chem. Berufsgenossenschaft sind unbedingt einzuhalten. Mit Handschuhen und Schutzbrille arbeiten. Nach Hautkontakt umgehend einen Arzt aufsuchen. Zum besseren Schutz der Hände sind diese mit einer Hautschutzcreme einzucremen. Materialspritzer auf der Haut sowie im Auge sofort mit viel Wasser ausspülen.

Art bei Hang- und Schichtenwasser bei Druckwasser bis 2m bei Druckwasser bis 4m
Betonwände 4 kg/m2 5 kg/m2 6 kg/m2
Unterbeton 4 kg/m2 5 kg/m2 5–6 kg/m2
Stahlbetonsohle 5 kg/m2 5 kg/m2 6 kg/m2
Wasserbehälter 6 kg/m2

Ausgezeichnetes Produkt der Spitzenklasse für höchste bauwerkliche Abdichtung und dauerhaften Sicherheit!
5 Sterne Class Produkt !

Einsatzort: im Außenbereich
im Innenbereich
GHS: GHS 05 ÄtzwirkungGHS 07 Ausrufezeichen
Einzuplannendes Werkzeug - Empfehlung : Arbeitshandschuhe
Schutzmaske - FFP2
Schutzbrille
Drucksprüher (Wasser)
Deckenbürste / Malerquast
Einwegoverall - Schutzanzug
Betonschleifer ( Empf.: Eibenstock EBS 120.1 )
Industriestaubsauger
AREXAL® - Kristalline Dichtungsschlämme (Pulver) MENGENRECHNER

Wieviel Quadratmeter Wand sollen trockengelegt werden?

Art bei Hang- und Schichtenwasser bei Hang- und Schichtenwasser Einzuplanende Menge an Mischwasser
Mauerwerk Sack Kg Liter
Unterbeton Sack Kg Liter
Stahlbetonsohle Sack Kg Liter

Produkt Downloads

Datenblatt herunterladen
Sicherheitsdatenblatt herunterladen

0 von 0 Bewertungen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


Shopware-Theme Development Shopware-Theme Development